Kultur

In der Nähe der Villa del Sogno, können Sie viele Orte, die Teil der italienischen Geschichte sind ...

Arena von Verona
Arena von Verona
Museum Santa Giulia
Museum Santa Giulia
Botanischer Garten
Botanischer Garten

Eines der am besten erhaltenen römischen Amphitheater, das zurückgeht auf die erste Hälfte des 1. Jh. n. Chr.      

Die prachtvolle Arena erhebt sich hinter der zentralen Piazza Bra und gilt als das Wahrzeichen von Verona. Sie wurde seit jeher für Vergnügungsveranstaltungen genutzt, z. B. Gladiatorkämpfe und mittelalterliche Tourniere, und gilt heute als wichtigste Freilichtbühne für Opern.

Jedes Jahr finden dort die Opernfestspiele statt, ein wichtiges Opernereignis, auf dessen Spielplan viele renommierte Stücke stehen, z. B. Aida von Verdi, Tosca von Puccini und Carmen von Bizet.

 

In der Altstadt von Brescia findet man den reich gegliederten Museumskomplex Santa Giulia, der sich im Kloster der Benediktinerinnen von San Salvatore und Santa Giulia befindet, 753 n. Chr. vom Langobardenkönig Desiderius gegründet.

Nach fast zehn Jahren Renovierung, die 1998 abgeschlossen wurden, erstrahlt das Museum nun in neuem Glanz und bietet den Besuchern zwei Rundgänge: einen, der sich auf die Geschichte des Museums selbst bezieht und einen allgemeinen, der in drei Geschichtsbereiche unterteilt ist. Daneben gibt es viele vorübergehende Ausstellungen, die bestimmten Künstlern oder Perioden gewidmet sind.

 

Natur und Kunst verbinden sich und schaffen eine einzigartige Umgebung, wo man eine Reise der Sinne unternehmen kann, um die Harmonie von Geist und Körper wieder herzustellen: der botanische Garten Hruska.


Dieser magische Ort, seit 1998 im Besitz der Stiftung ‚André Heller’, wurde von Arturo Hruska geschaffen, der zwischen 1910 und 1971 ungefähr 500 Pflanzenarten sammelte, und dafür auch die natürliche Umgebung und das Mikroklima schuf.

Außerdem findet man im Park Skulpturen von bedeutenden Künstlern mit internationalem Ruf, z. B. Keith Haring, und im Sommer wird der Park zum eindruckvollen Rahmen für Veranstaltungen und Happenings zeitgenössischer Kunst.

 

Vittoriale degli Italiani
Vittoriale degli Italiani

In 1921 ließ sich der Dichter Gabriele D’Annunzio in Gardone Riviera nieder, in der damaligen ‚Villa Cargnacco’, die dann vom Dichter selbst zum monumentalen Gebäudekomplex Vittoriale umgestaltet wurde.

In der eklektischen Zusammenstellung ist der ursprüngliche Glanz erhalten, die Besucher haben die Möglichkeit, in eine andere Welt einzutauchen, fast greifbar sind die Gedanken und Phantasien des eigenartigen Künstlers aus Pescara.

An diesem magischen Ort kann man die Prioria bewundern, den persönlichen Wohnsitz von D’Annunzio, den Kreuzer Puglia, das Mausoleum, in dessen Mitte der Dichter begraben liegt, und das Torpedoboot M.A.S, die Automobile, die Gärten und das Freilichttheater, in dem jedes Jahr in den Sommermonaten zahlreiche Theater-, Musik- und Tanzveranstaltungen angeboten werden.